Dr. Jörg Tacke
 
    START
    AKTUELLES
    QUANTENMEDIZIN
    SEMINAR
    2-PUNKTE-METHODE
    QUANTEN-DIÄT
    ERFAHRUNGSBERICHTE
    ÜBER UNS
    KONTAKT
    PRESSE + DOWNLOADS
    NEWSLETTER
    ADRESSEN
    IMPRESSUM

    


Quantenmedizin

Was ist Quantenmedizin?

Medizinrichtung, die auf der Basis der Erkenntnisse der Quantenphysik arbeitet. Durch die Quantenmedizin wird das Newton-cartesianische Weltbild verlassen und ein neues Paradigma in der Medizin beschrieben. Die wichtigsten Erkenntnisse stützen sich auf die Quanteninformationstheorie, nach der die kleinsten Informationseinheiten und somit die kleinsten Grundbausteine des Universums als Qubits bezeichnet werden. 1 Qubit = 1 Quanten-Informationseinheit. Ein Photon (Licht Quant) besteht zum Beispiel aus 10 hoch 30 Qubits. Aus dieser potentiellen Informationen setzen sich sowohl Bewusstseinsprozesse (Gedanken und Gefühle), als auch die Materie des Körpers zusammen. Dabei erfolgt der Aufbau und die Anordnung der einzelnen Bausteine durch die Orientierung an einer Feldstruktur. So steuern zum Beispiel übergeordnete Felder (Morphogenetische Felder) wann, wo und welche Zellen sich bei der Entwicklung eines Embryos zu welcher Struktur differenzieren sollen. Übergeordnete Felder steuern auch die Koordination der Informationsverarbeitung im menschlichen Körper. Pro Sekunde laufen im menschlichen Körper mehrere Trillionen Stoffwechselprozesse ab. Biochemische Signale wie Hormone oder Neurotransmitter diffundieren nur wenige Zentimeter pro Sekunde durch den Körper und sind somit zu langsam um als alleinige Steuermechanismen gelten zu können. Elektromagnetische Signale wie Photonen können sich unendlich schneller ausbreiten (mit 187.000 Meilen/s) und sind hundertfach effizienter. Die Quantenmedizin hat erkannt, dass der Wirkung des Licht ein übergeordneter Steuermechanismus im Organismus zugesprochen werden muss. Quanten Medizin nutzt die positive Wirkung des Lichtes zum Beispiel in Form einer Licht- und Farbtherapie aber auch der Chronotherapie (Beachtung der biologischen Rhytmen des Körpers). Sie setzt weiterhin auf Bewegung und Stressreduktion durch Tiefenentspannung (z.B. 2-Punkte-Methode) und eine Ernährungslehre (Quanten-Diät), die aus möglichst vielen pflanzlichen Lebensmitteln besteht. Am idealsten ist für alle physiologischen Vorgänge ist dabei die vegane Ernährung. Die Quantenmedizin setzt Bewusstseinsprozesse (positive Gedanken und Gefühle) zum Zwecke der Heilung ein. Metaphorisch kann man Bewusstsein als „flüssige Quanteninformation“ und Materie als „verfestigte Quanteninformation“ beschreiben. Bewusstsein wird als Bestandteil des Quantenfeldes betrachtet. Das heißt, wir haben durch unser individuelles Bewusstsein eine Verbindung zu einem nicht lokalen Bewusstseinsfeld (Morphisches Feld nach Sheldrake, Kollektives Unbewusstes nach C.G. Jung, Globales Bewusstsein nach R. Nelson). Dabei erfolgt die Verbindung des Bewusstseins über meditative Techniken wie zum Beispiel die Quanten Heilung ( 2-Punkte Methode), die Frequenzen im Körperfeld harmonisiert und über Herzkohärenz auf das vegetative Nervensystem Stress reduzierend und entspannend einwirkt. Somit kann sich das gesamte System des Menschen synchronisieren was einer Aktivierung der Selbstheilungskräfte gleichkommt. Zur Quantenmedizin gehört auch die Erkenntnis, welche Ernährung uns mit den optimalen Bausteinen für den jeweiligen Stoffwechselprozess versorgt. Die optimale Ernährung für den Menschen ist eine, die möglichst viele Lichtphotonen enthält, das heißt möglichst pflanzliche Kost aus biologischem Anbau.

Gesunde Ernährung aus quantenphysikalischer Sicht

Durch die Forschungen des Physikers Fritz Albert Popp hat die Quantenphysik Einzug in die Ernährungswissenschaften gefunden. Wenn zwei Elektronen miteinander reagieren, geschieht dies dadurch, dass ein Quant von einem Elektron zum anderen springt. Dieses Quant nennt man Photon. Der Name kommt aus dem Griechischen, Photos heißt Licht. Anschaulich gesprochen sind Photonen das, woraus elektromagnetische Strahlung besteht. Elektromagnetische Kräfte bestimmen, welche Teilchen sich anziehen und abstoßen. Daher sind elektromagnetische Kräfte für alle chemischen und biologischen Vorgänge verantwortlich, also auch für die Lebensmittel und die Prozesse der Nahrungsaufnahme. Popp definiert die Qualität der Lebensmittel dadurch, inwieweit ein Lebensmittel in der Lage ist, Licht (Photonen) zu speichern. Dadurch erfuhr der Begriff „Lebensmittelqualität“ eine erweiterte Bedeutung. Pflanzen ernähren sich ausschließlich über die Lichtenergie (Photonen) der Sonne. Die Photosynthese verwandelt den Lichtstrom in biologisch verfügbare Energie, so auch zu Zuckerdepots, die die Pflanzen anlegen, indem sie Kohlendioxid und Wasser durch das Sonnenlicht zu Glukose verschweißen. Diese Zuckermoleküle werden beim Menschen wieder zerlegt, das gesamte Kohlendioxid wird über die Lunge, das Wasser über die Haut oder mit dem Urin ausgeschieden. Übrig bleibt im Organismus die Sonnenenergie (Lichtquanten = Photonen), die die Lebewesen auf bisher nicht vollständig verstandene Weise antreibt, versorgt und auch ordnet Daher scheint eine pflanzliche Ernährung auch unter dem Aspekt der Energieaufnahme von Sonnenlicht die ideale Ernährung zu sein, um all unsere physiologischen Prozesse zu unterstützen.

Wie arbeitet ein Quanten-Mediziner?

Die Quanten-Medizin erkennt selbstverständlich an, dass unser Feld, also unser Geist, unseren Körper steuert. Im Gegensatz zur Schulmedizin nutzt sie diesen Effekt. Sie setzt auf die Stärkung der Selbstheilungskräfte der Patienten, da sie weiß, dass Gesundheit durch das dynamische Ausbalancieren aller körperlicher Vorgänge erfolgt. Der Quanten-Mediziner ist sich bewusst, welche tieferen Ursachen Krankheiten ermöglichen und achtet vor allem darauf, dass der Patient seine Balance erhält: durch Stressreduktion, gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung, durch seelischen Ausgleich und positives Denken und Fühlen und eine insgesamt sinnstiftende Lebensweise. Dadurch kommt das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht, die Selbstheilungskräfte lassen den Patienten gesunden. Die Quanten-Medizin weiß, dass sie niemanden gesund machen kann, sondern dass sie im besten Fall die Bedingungen schaffen kann, die zur Heilung führen. Sie rückt den Menschen in den Mittelpunkt – nicht die Medikation oder gar die Medizin!

Gesundheit aus quantenmedizinischer Sicht

Gesundheit zeigt sich im Körper als kohärente elektromagnetische Strahlung. Das „Elektromagnetische Feld des Menschen“ zeigt eine möglichst kohärente (harmonische) Schwingung. Diese kann auf körperlicher Ebene erreicht werden durch gesunde Ernährung und regelmäßiger Aufenthalt bei Tageslicht im Freien, ausreichend Bewegung, auf geistig-seelischer Ebene durch bewusstes Erzeugen und fördern des Erlebens positiver Gefühle und Gedanken. Dadurch zeigen sich sofort physiologische Änderungen im vegetativen Nervensystem. Stresshormon wie z.B. Cortisol (durch einen Speicheltest messbar) wird reduziert, die Muskulatur entspannt sich, Glückshormone werden ausgeschüttet , Schmerzen reduziert, der Blutdruck sinkt, das Herz schlägt regelmäßiger, das Immunsystem stabilisiert sich, die Selbstheilung wird angeregt durch Umschalten auf Entspannung.


Fritz-Albert Popp: Die Botschaft der Nahrung, Zweitausendeins-Taschenbuch Nr. 31, Februar 2011


COPYRIGHT 2012   |   DR.  JÖRG  TACKE
Meditation erlernen - Passau - Trudi Tacke
Quantenheilung mit 2-Punkte-Methode
Aktuelle Themen: Schlank im Schlaf - Diät allgemein - Volkskrankheiten verhindern - Diät /Schlank/Abnehmen/Idealfigur-Gewicht mit Bewusstsein - Nachhaltige Diät - Idealfigur - Diät Coach - Diät Seminar - Bewusst kochen - Gesundheitsvorsorge und Altersvorsorge - Firmen Seminare - Quanten-Heilung - Diät ohne Qual - Abnehmen ohne Präparate - Abnehmen-ohne-Jojo-Effekt - Schlank essen/Feiern - Wissenswertes zur Quanten-Diät